Sie haben Probleme mit Tauben, Mardern oder anderen Schädlingen?
Wir helfen! 

Rufen Sie uns kostenlos an
(08000) 333 455 Telefon

Informationen zu Fliegen

Jeder kennt das Problem: Lässt man Obst offen liegen oder räumt dreckige Teller nicht unverzüglich weg, tummeln sich gerade im Sommer schnell unzählige Fliegen um die Lebensmittel. Fliegen sind dabei nicht nur lästig, sondern stellen zudem ein nicht zu unterschätzendes Gesundheitsrisiko dar. Durch Berührung, Speichel und Exkremente der Fliegen können gefährliche Krankheiten wie z.B. Salmonelle, Tuberkulose, Ruhr oder Cholera übertragen werden. Eine gewöhnliche Stubenfliege kann bereits bis zu 2 Millionen Bakterien übertragen.

Ameisen loswerden in 4 Schritten

Neben der Übertragung von Krankheiten ist die rasante Ausbreitung ein großes Problem für Unternehmen in der Lebensmittelbranche, aber auch für Privathaushalte. Kleine Fliegenprobleme sind natürlich mit den üblichen Hausmitteln schnell wieder in den Griff zu bekommen. Unterschätzt man den Befall jedoch und lässt die Fliegen gewähren, kann sich innerhalb kürzester Zeit auch in Privathaushalten eine regelrechte Fliegenplage entwickeln.

In diesen Fällen reicht eine simple Bekämpfung mit der Fliegenklatsche nicht mehr aus und es müssen professionelle Schritte eingeleitet werden. Je nach Umgebung und Ausmaß des Befalls, kann die Bekämpfung durch einen professionellen Schädlingsbekämpfer mit Insektiziden, Larviziden und/oder UV-Fallen durchgeführt werden.

In Unternehmen der Lebensmittelbranche müssen zudem per Gesetz präventive HACCP-Maßnahmen angewandt werden, um das Risiko einer Verunreinigung der Lebensmittel zu minimieren. Schutzmaßnahmen gegen Fliegen gehören dabei zu den grundlegenden Schritten.

Aktuelles zu Fliegen