Schnelle und diskrete Hilfe: 02352 / 310 85

Rufen Sie uns kostenlos an: 08000 / 333 455

Schreiben Sie uns eine E-Mail: info@ace-zydek.de

Silberfischchen / Silberfische als Schädlinge

Silberfischchen sind kleine Insekten die vorzugsweise in Bädern, Küchen und Kellern auftreten. Dort finden sie die optimalen Lebensbedingungen vor, denn sie bevorzugen Orte mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und warmen Temperaturen. Einzelne Fischchen sind zwar unangenehm, verursachen jedoch keine Schäden und sind völlig harmlos. Dennoch möchte man sie nicht im Haus haben. Treten die Silberfischchen massenhaft auf, werden sie jedoch zu einer regelrechten Plage. Oftmals deutet ein solcher Befall auch auf andere Probleme wie z.B. einen Schimmelbefall hin.

Aussehen der Silberfische

Das Silberfischchen hat einen Stromlinienförmigen, perlmuttartig beschuppten Körper. Es hat am Körperende drei borstenartige Fortsätze. Sie können bis zu 10 mm lang werden und haben schnurartige Fühler.

Informationen zu Ratten

Informationen zu Silberfischen

Aussehen, Lebensweise & Nahrung

Informationen zu Silberfischen
Ratten erkennen

Silberfischbefall erkennen

Woran erkennt man einen Befall?

Silberfischbefall erkennen
Rattenbekämpfung

Silberfische bekämpfen

Professionelle Bekämpfung von Silberfischen

Silberfische bekämpfen

Lebensweise von Silberfischen

Silberfischchen sind nachtaktiv und leben daher an dunklen, feuchten Orten. Sie bevorzugen Küchen, Bädern und Toiletten, da hier die optimalen Lebensbedingungen gegeben sind. Auf der Suche nach Futter legen Silberfischen größere Strecken zurück und können wochenlang ohne Wasser und Futter überleben. Silberfischchen bevorzugen eine Luftfeuchtigkeit von über 70 % und Temperaturen zwischen 21 -29 °C.

Nahrung von Silberfischen

Stärke und Zuckerhaltige Produkte wie Mehl, Grieß, und Teigwaren aber auch tote Artgenossen.

Schadpotenzial eines Silberfischbefalls

Bei einem starkem Befall sind Silberfische sehr lästig. Ein direktes gesundheitliches Risiko durch die Fischchen selbst besteht jedoch nicht.Sie können lediglich Lochfraß an dünnen, weichen Materialien wie Tapeten, Büchern oder ähnlichen Textilien hinterlassen. Ein starker Befall kann allerdings auf ein Problem mit Schimmelpilzen in den betroffenen Räumen hinweisen. 

Entwicklung der Silberfischpopulation

Die Weibchen legen pro Tag 1-3 Eier. Die ersten beiden Larvenstadien nehmen keine Nahrung zu sich und sind weiß gefärbt.

Bekämpfung von Silberfischen

Die Verringerung der Luftfeuchtigkeit sowie das Vermeiden von Feuchtigkeitsquellen ist eine Methode um Silberfischchen effizient zu bekämpfen. Bei starkem Befall in Gewerbebetrieben ist der Einsatz von Insektiziden nötig.

Prävention

Vermeidung von Feuchtigkeit.