Sie haben Probleme mit Tauben, Madern oder anderen Schädlingen?
Wir helfen! 

Rufen Sie uns kostenlos an
(08000) 333 455 Telefon

Rattenbekämpfung in der Stadt Altena - ACE Zydek

Rattenbekämpfung in der Stadt Altena

Rattenbekämpfung

Wenn in Städten Ratten auftauchen, muss dagegen vorgegangen werden. Fakt ist, dass es in jeder Stadt Ratten gibt. Sie leben größtenteils in der Kanalisation und treten dort auf, wo hygienische Missstände herrschen oder Müll entsorgt wird.

Dass die Nager in der Nähe von Klärwerken oder Mülldeponien auftreten, ist daher völlig normal. Allerdings sollte stets etwas unternommen werden, damit sich die Ratten nicht stark vermehren und rasant ausbreiten. In Zusammenarbeit mit der Stadt Altena sorgen wir von ACE Zydek mit einer Kanalbelegung für eben diese Eindämmung der lokalen Population.

Wie im Bericht des Altenaer Kreisblatts beschrieben, wurden solche städtischen Schädlingsprobleme früher selbst durch den Bauhof in die Hand genommen. Mittlerweile hat man jedoch erkannt, dass zum einen Fachwissen notwendig ist, um Ratten effektiv einzudämmen und zum anderen wirksame Mittel nur von speziell ausgebildetem Personal verwendet werden dürfen.

Rattenbekämpfung durch den Profi

Ratten sind sehr anpassungs- und lernfähig. Sie mit schlichten Schlag- oder Lebendfallen zu fangen funktioniert daher vereinzelt noch für private Haushalte, auf großer Ebene jedoch nicht. Sobald die Schadnager merken, dass Fallen oder Giftstoffe schädlich für sie sind, meiden ihre Artgenossen die Köder. Daher kommen sogenannte Antikoagulantien als Bekämpfungsmittel zum Einsatz, die bewirken, dass die Tiere nicht sofort nach dem Verzehr des Köders, sondern zeitverzögert sterben.

Eine solche Bekämpfung der Rattenpopulation in der Kanalisation nennt sich Kanalbelegung. Dabei werden in einem größeren Umkreis, in diesem Fall ca. 1 km, Köderboxen in die Kanalschächte gelegt. Signalfarbene Aufkleber an Laternen nahe den Schächten kennzeichnen die Belegung mit den Giftstoffen.

Regelmäßige Kanalbelegungen

Solche Kanalbelegungen sollten von Städten in regelmäßigen Abständen in Auftrag gegeben werden, damit die Rattepopulation nicht überhandnimmt. Wächst die Population zu stark an, suchen die Nager auch außerhalb der Kanalisation nach Nahrung und sorgen für große hygienische Probleme. Ratten völlig loszuwerden ist hingegen nahezu unmöglich. Die Tiere sind zu anpassungsfähig und haben zu viele Möglichkeiten zu Nisten, sich fortzupflanzen und Nahrung zu finden. Bleibt die Population jedoch eingedämmt, stellen sie keine große Gefahr für Städte dar.