Sie haben Probleme mit Tauben, Madern oder anderen Schädlingen?
Wir helfen! 

Rufen Sie uns kostenlos an
(08000) 333 455 Telefon

Kakerlaken in der Wohnung - Was kann man tun?

Kakerlaken selber bekaempfen

Kakerlaken in der Wohnung zu bekämpfen ist eine aufwendige Angelegenheit und ohne die Hilfe von professionellen Schädlingsbekämpfern nicht nachhaltig durchzuführen. Dennoch gibt es Möglichkeiten die man selber ergreifen kann und auch sollte.

Kakerlake im Haus - Ruhe bewahren

Zunächst gilt es bei einem Befall von Kakerlaken im Haus Ruhe zu bewahren. Man sollte nicht in Panik geraten und versuchen die Schädlinge mit angeblichen Hausmitteln wie Haarspray oder ähnlichem zu vertreiben. Genauso wenig heißt ein Kakerlakenbefall, dass in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung schlechte Hygieneverhältnisse herrschen. Häufig werden Kakerlaken über Verpackungsmaterialien, Lebensmittel, gebrauchte Küchengeräte oder mit dem Reisegepäck eingeschleppt. Auch ein Befall über benachbarte Wohnungen ist durchaus möglich.

Zögern Sie daher nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen und professionellen Rat einzuholen. Wir behandeln Ihre Anfrage stets diskret und seriös. Unter (08000) 333 445 erreichen sie unverbindlich unsere telefonische Beratung.

Selber Maßnahmen ergreifen

Der erste Schritt ist wie bereits erwähnt Ruhe zu bewahren. Versuchen Sie den Befall zu lokalisieren und denken Sie mit kühlem Kopf darüber nach, was die Ursache sein könnte. Kürzlich angeschaffte, gebrauchte Elektrogeräte, hygienische Probleme in der Nachbarschaft oder kürzliche Reisen in andere Länder. So können sie bspw. Ihr Reisegepäck auf Rückstände wie Häutungsreste oder Eier untersuchen.

Den Befall lokalisieren

Wie verbreitet ist der Befall? Treten die Schädlinge nur in einem Raum auf oder haben sie sich bereits ausgebreitet? Das sind Fragen die sie unbedingt klären sollten. Ist nur ein Raum betroffen versuchen sie diesen Bereich so gut wie möglich zu isolieren. Verschließen sie Fugen, Ritzen und Risse in der Fassade und dichten Sie Türspalten, Ritzen zwischen Schränken und vorläufig auch Steckdosen ab. Alle diese Maßnahmen dienen dazu, dass sich die Küchenschaben nicht auf mehrere Räume ausbreiten und eine Bekämpfung erschweren.

Lebensbedingungen erschweren

Hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme sind die optimalen Lebensbedingungen für Kakerlaken. In Küchen oder Bädern finden sie diese Gegebenheit oftmals vor, da es nicht immer möglich ist Feuchtigkeit und Wärme optimal zu regulieren. Bei einem Befall sollte man jedoch sehr darauf achten, die Temperaturen niedrig zu halten und durch regelmäßiges Stoßlüften für trockene Luft zu sorgen.

Hygiene und Müllentsorgung

Ganz wichtig ist zudem penible Hygiene und eine gut Müllentsorgung. Lebensmittelreste und Rückstände müssen unverzüglich weggewischt und in verschlossenen Behältern entsorgt werden. Dazu zählen sowohl der Hausmüll, wie auch der Kompost. Entsorgen Sie beides täglich in Mülltonnen oder Containern außerhalb des Hauses. Benutztes Geschirr und Töpfe dürfen nicht über längere Zeit in der Spülmaschine stehen. Empfehlenswert ist benutzte Sache direkt nach dem Gebrauch selber zu spülen.

Lagerung von Lebensmitteln

Auch Lebensmittel selber sollten nicht offen oder in den handelsüblichen Verpackungen gelagert werden. Diese stellen für Kakerlaken keine Probleme dar. Sinnvoll sind verschließbare Kunststoffbehälter, sowohl für frische, als auch für lagernde Lebensmittel. Das gleiche gilt im Übrigen für Tierfutter und deren Fressnäpfe.

Das Problem beseitigen

Mit diesen Tipps können Sie einen Kakerlakenbefall in der Wohnung bestmöglich eindämmen. Wichtig ist vor allem die Ursache zu finden und die Schädlinge an der Ausbreitung zu hindern. Um die Plagegeister jedoch nachhaltig wieder los zu werden, führt kein Weg an einem professionellen Schädlingsbekämpfer vorbei. Kakerlaken haben nicht ohne Grund den Ruf, dass sie alles überleben. Nur mit dem gezielten Einsatz von Bekämpfungsmittel ist es möglich der Plage Herr zu werden. ACE Zydek ist Ihr vertrauensvoller Ansprechpartner für Probleme rund um die Schädlingsbekämpfung. Zögern Sie nicht, sich unverbindlich mit uns in Verbindung zu setzen.