Sie haben Probleme mit Tauben, Madern oder anderen Schädlingen?
Wir helfen! Kostenlose Anfahrt innerhalb unserer Servicegebiete.

Rufen Sie uns kostenlos an
(08000) 333 455 Telefon

Katzenfloh als Schädling - Hilfe? - ACE Zydek

Katzenfloh als Schädling

Aussehen des Katzenflohs

Der Katzenfloh ist seitlich abgeflacht, lang oval und ca. 1,5 - 2,5 mm lang. Vollgesogen kann er bis zu 4 mm Länge erreichen. An der Unterseite der Kopfkapsel hat er 7–9 kräftige Stachel. Seine Antennen im Vergleich mit anderen Flöhen sind dagegen kurz und in einer Reihe in der Kopfkapsel gelegen. Seine Beine sind bedornt. Die Larven sind Beinlos und mit dunklen Borsten besetzt. Sie haben keine Augen aber Lichtrezeptoren die feinste veränderungen warnehmen können.

Lebensweise von Katzenflöhen

Katzenflöhe bleiben die ganze zeit nur auf einem Wirt, wechseln nur bei direktem Körperkontakt den Wirt. Sie haben eine hohe Toleranz gegenüber Luftfeuchtigkeit und Temperaturen Der Katzenfloh kann bis zu 30 cm hoch und 50 cm weit springen. Bis zur ersten Blutaufnahme können Sie 6 Monate ohne Blutaufnahme überleben. Nach der ersten Blutaufnahme nur ein bis zwei Tage.

Nahrung

Blut eines geeigneten Wirtes, vorwiegend katzenartige Tiere aber auch Hunde, Nager oder auch den Menschen.

Schadpotenzial

Medizinische Bedeutung als Blutsauger, Verursacher von Allergien und Überträger von Krankheitserregern.

Entwicklung

Ablage der Eier im Fell des Wirtes. Die Larven entwickeln sich in 3 Stadien im Bereich der Liegefläche des Wirtes innerhalb von 5 bis 15 Tagen. Die Larven verpuppen sich nach dieser zeit in einen klebrigen, seidenartigen Kokon. Schlupf der Imagines aus der Puppenhülle nach wenigen Tagen. Die Jungflöhe bleiben solange im Kokon bis ein geeigneter Wirt verfügbar ist.

Bekämpfung

Flohpulver sowie Flohshampoo sind eine wirksame Möglichkeit Flöhe gezielt zu bekämpfen. Ein Tierarzt kann Ihrem Tier weiterhelfen.
Umfeldbehandlungen mit einer Spritzmittelkombination aus Adultizid und Larvizid.

Prävention

Häufige Reinigung des Bodens und Polster sowie die Reinigung gefährdeter Bereiche mit Dampf.

Bildnachweis: CC BY-SA 2.5 es