Sie haben Probleme mit Tauben, Madern oder anderen Schädlingen?
Wir helfen! Kostenlose Anfahrt innerhalb unserer Servicegebiete.

Rufen Sie uns kostenlos an
(08000) 333 455 Telefon

Kleidermotte - ACE Zydek

Kleidermotte als Materialschädling

Aussehen

Die ausgewachsene Motte besitzt goldgelbe, glänzende Vorderflügel und graugelbe Hinterflügel. Die Flügelspannweite beträgt zwischen 12-16mm. Die Weibchen sind schlechte Flieger aber dafür schnelle Läufer. Bei den Männchen ist dies umgekehrt. Die Eier der Kleidermotte sind oval, elfenbeinfarben und ungefähr 0,6mm x 0,3mm groß. Die Larve ist bis zu 10mm lang, gelblichweiß mit braunem Kopf, Nacken- und Analschild. Die Puppen sind ca. 7mm lang und hellbraun.

Lebensweise

Die Kleidermotte entwickelt sich eher an trockenen, warmen Standorten. Die Larven spinnen einen Köcher aus Seide unter Zuhilfenahme von Wollfäden und Exkrementen. Der Köcher (10-12 – fache der Körperlänge) ist an der Unterlage befestigt und an beiden Enden offen.

Nahrung

Kleidermotten sind Mateialschädlinge und ernähren sich von Wolle tierischen Ursprungs und ähnlichen Gemischen (Wollanteil >20%). In Textilien Lochfraß, bei Pelzen büschelartiges Ausfallen der Haare. Mit Nahrungsmittelresten, Schweiß oder Urin verschmutzten Textilien werden bevorzugt befallen. Außerdem ernährt sie sich von keratinhaltigen Stoffen, z.B. Felle, Haare; trockenes Fleisch, Fischmehl und trockene Milchprodukte können in Gegenwart von Wollte ebenfalls verwertet werden.

Schadpotenzial

Materialschädling: Fraßschäden an Textilien aus Naturwolle tierischer Herkunft.

Entwicklung

Ablage von bis zu 200 Eiern einzeln oder in kleinen Portionen an raue Oberflächen, in Falten oder Vertiefungen angeheftet. Die Eientwicklung dauert bei niedrigen Temperaturen bis zu 3 Wochen. Die Larvenentwicklung ist abhängig von der Qualität der Nahrung und Temperatur. Entwicklung nur bei Temperaturen zwischen 10 und 33°C (15°C / 200 Tage, 30°C / 70 Tage). Verpuppung in einem zweiten, geschlossenen etwa 15-20mm langen Köcher.

Bekämpfung

Chemisch: mit insektizidhaltigen Mottenpapieren oder Mottenstrips, textile Bodenbeläge und Vorhänge sind mit einem Aerosol zu behandeln. Lagerung von Textilien oder Präperate (bei -17°C / 32h bzw. bei -20°C / 2h 100%ige Abtötung) Sonneneinstrahlung wirkt bei allen Stadien.

Prävention

Mottenpapiere und/oder Insekte-Wachstumsregulatoren.

Bildnachweis: Von Olaf Leillinger - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5