Sie haben Probleme mit Tauben, Madern oder anderen Schädlingen?
Wir helfen! Kostenlose Anfahrt innerhalb unserer Servicegebiete.

Rufen Sie uns kostenlos an
(08000) 333 455 Telefon

Wollkrautblütenkäfer - ACE Zydek

Wollkrautblütenkäfer als Schädling

Aussehen

Der Wollkrautblütenkäfer ist rund oval und hat eine Körperlänge von etwa 1,8 - 3,2 mm. Der Kopf ist durch die Vorderbrust verdeckt und hat Punktaugen auf der Stirn. Sie haben kurze elf-gliedrige Antennen mit dreigliedrigen Keulen. Die Flügeldecke ist abgerundet. Sie haben eine schwarze Färbung, auf der Flügeldecke und dem Kopf haben sie weiße und gelbe schuppenförmige Muster. Sie sind gute Flieger.

Lebensweise

Außerhalb von Gebäuden leben sie in Bienen-, Vogel- oder Kleinsäugetiernestern. Innerhalb von Gebäuden leben sie meist in nähe einer Nahrungsquelle. An Pelzen oder Borsten werden meist nur Haarspitzen abgenagt sodass unregelmäßige Oberflächen zurückbleiben.

Nahrung

Die Käfer ernähren sich von Blütenpollen. Die Larven ernähren sich von trockenen organischen Substanzen wie Naturwolle, Teppich und Pelz.

Schadpotenzial

Schädling an Textilien aus Naturwolle und naturwissenschaftlichen Präparaten. Manche Menschen reagieren allergisch auf Ihre Pfeilhaare.

Entwicklung

Eilarven können Wandern und aktiv Nahrungsquellen aufsuchen. Die Larve braucht im Schnitt sieben bis elf Monate zur Entwicklung. Bei schwierigen Lebensbedingungen wie zu niedrigen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit kann dieser Vorgang doppelt so lang dauern. Die Larven verpuppen sich in der letzten Larvenhaut. Der Wollkrautblütenkäfer hat eine Generationsdauer von acht bis zwölf Monaten, bei günstigen Bedingungen kann er aber auch bis zu 3 Jahre Leben.

Bekämpfung

Befallsquellen ermitteln und beseitigen. Ein Insektizideinsatz ist meist erst nach dem befall sinnvoll.

Prävention

Mottenpapier.

Bildnachweis: CC BY-SA 3.0