Sie haben Probleme mit Tauben, Madern oder anderen Schädlingen?
Wir helfen! Kostenlose Anfahrt innerhalb unserer Servicegebiete.

Rufen Sie uns kostenlos an
(08000) 333 455 Telefon

Gefleckter Pelzkäfer - ACE Zydek

Gefleckter Pelzkäfer

Aussehen

Der Käfer hat eine ovale Form und eine Länge von 3-6mm. Der Kopf liegt unter dem Halsschild verborgen. Die Antennen sind 11-gliedrig mit 3-gliedriger Keule und die Färbung ist dunkelbraun bis schwarz. Au der Mitte der Flügeldecken befindet sich jeweils ein weißer Haarbüschel. Die Larven sind hell- bis dunkelbraun, langgestreckt und an der Kopfkapsel am breitesten. Sie sind dicht anliegend behaart und an Brust und Hinterleib mit braunen metallisch glänzenden Schuppen bedeckt. Am Hinterende befindet sich ein langer gold- bis bronzefarbener Haarschweif. Die Länge der ausgewachsenen Larven liegt bei bis zu 9mm. Die Puppen sind ca. 5mm lang, fein behaart, meist in der letzten Larvenhülle.

Lebensweise

In Wohnungen werden die Käfer, die zum Licht fliegen, häufig auf Fensterbänken gefunden. Zur Eiablage suchen die Käfer dunkle Bereiche in der Nähe geeigneter Nahrungssubstrate auf.

Nahrung

Trockene Stoffe tierischer und pflanzlicher Herkunft (Häute, Fleisch- und Fischwaren, Tierfutter, Getreideprodukte, Felle, Pelze, Federn sowie Teppiche und Wollsachen aus Naturfasern), Aas, mumifizierte Tierleichen und trockene Schlachtabfälle, organische Füllmaterialien, Haare, tote Insekte, Samen.

Schadpotenzial

In Mühlen und Lebensmittelbetrieben Beschädigung von Sieben, Säcken, in Museen und Haushalten an Tierpräparaten und Textilien.

Entwicklung

Ablage von 100 eiern in Nahrungssubstrat; Entwicklung der Larven bei 20°C ca. 1 Jahr, wobei die Larven 9 und mehr Stadien durchlaufen. Die Larven verhalten sich negativ phototaktisch und stellen sich bei Störungen tot. Ungünstige Zeiträume (z.B. Winterperioden) überstehen Käfer/Larven bis zu einem halben Jahr in einer inaktiven Phase.

Bekämpfung

Ermittlung und Vernichtung des Befallherdes, Lagerung befallener Materialien und Präparate bei -17°C / 32h bzw. bei -20°C /2h führt zu einer 100%igen Abtötung der Entwicklungsstadien.

Prävention

Teppiche, Wolldecken, Uniformen und Dämmstoffe können mit Kontaktinsektiziden und/oder Insektenwachstumsregulatoren vorbeugend vor Fraß durch die Larven geschützt werden

Bildnachweis: Von Sarefo - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0