Sie haben Probleme mit Tauben, Madern oder anderen Schädlingen?
Wir helfen! 

Rufen Sie uns kostenlos an
(08000) 333 455 Telefon

Ameisenplage bekämpfen - ACE Zydek

Ameisen sind auf dem Vormarsch

Ameisenplage bekämpfen

Viele Gemeinden im Märkischen Kreis und im Hochsauerland haben zurzeit mit regelrechten Ameisenplagen zu kämpfen. Wir erhalten viele Anfragen aus der Umgebung, bei denen es um Probleme mit Ameisen im Haus, öffentlichen Gebäuden oder städtischen Einrichtungen geht. Je nach Art der Ameisen, kann eine professionelle Bekämpfung sehr komplex werden.

Einige dieser Arten können große Kolonien bilden und sich auf diese Weise über mehrere Kilometer ausbreiten. Für eine nachhaltige Schädlingsbekämpfung müssen die Königinnen der jeweiligen Kolonie außer Gefecht gesetzt werden. Was bei einzelnen Ameisenvölkern in der Regel problemlos funktioniert, ist bei Arten, die sich stark ausbreiten nur mit komplexen Maßnahmen zu bewerkstelligen.

Professionelle Bekämpfung von Ameisen

Generell ist es bei der Bekämpfung von Ameisen wichtig, zunächst die Ameisenart zu bestimmen. Die in unseren Gefilden am häufigsten vorkommenden Arten sind die Schwarzgraue Wegameise, die Pharaoameise, sowie die Braune Holzameise. Darauf basierend können unsere Schädlingsbekämpfer eine Strategie mit wirksamen Bekämpfungsmethoden entwickeln. Solche Maßnahmen reichen vom Auslegen spezieller Köder, über die Bekämpfung mit Insektiziden, bis hin zum Verschließen von potentiellen Einschlupfmöglichkeiten. Die Köderstoffe sind dabei so zusammengesetzt, dass deren Wirkung erst eintritt, wenn sie von den Arbeiterameisen ins Nest zu den Königinnen gebracht wurden. Nur auf diese Weise ist eine nachhaltige Beseitigung zu gewährleisten.

Lassen Sie sich bei einem Ameisenproblem professionell beraten: (08000) 333 455

Eine professionelle Ameisenbekämpfung wird normalerweise erst bei größeren Ansammlungen notwendig oder wenn es sich bei dem Befall um die Braune Holzameise handelt. Diese Art und deren Larven nisten sich in Hohlräumen im Holz ein und können die Statik eines Hauses erheblich beeinträchtigen. Handelt es sich um normale Ameisen und keinen übermäßigen Befall, lässt sich das Problem oftmals mit sehr einfachen Mittel selber lösen.

Tipps um Ameisen selber zu beseitigen

Zuerst sollte man versuchen das Nest zu lokalisieren, indem man die Ameisenstraßen zurückverfolgt. Liegt der Ursprung der Plage außerhalb des Hauses, können Sie alle Einschlupfmöglichkeiten für die Insekten verschließen und die übrigen Exemplare im Haus mit dem Staubsauger beseitigen oder mit Klebefallen einfangen. Zusätzlich können Duftstoffe wie Zitronenschalen oder Lavendel an den Zugängen und Laufwegen platziert werden. Befindet sich das Nest innerhalb des Hauses, kann es sich um Holzschädlinge handeln. In diesem Fall sollte schnellstmöglich ein Schädlingsbekämpfer hinzugezogen werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Ameisen dringen normalerweise nur in die Lebensräume von Menschen, sprich in die Häuser ein, wenn sie von bspw. Essensresten angelockt werden. Daher sollten der Müll, Kompost, schmutziges Geschirr und andere Abfälle nicht lange stehen bleiben, sondern zeitnah entsorgt, gespült und regelmäßig geleert werden. Ameisen mögen, wie viele andere Schädlinge übrigens auch eine hohe Luftfeuchtigkeit und warme Temperaturen. Einfaches, regelmäßiges Lüften der Räume, trägt daher dazu bei, Ameisen von der Wohnung oder dem Haus fern zu halten. Beachtet man diese simplen Ratschläge, ist es eher unwahrscheinlich, dass sich eine Ameisenplage in Ihrem Haus entwickelt.